Jens Frey

frey

Abschlussjahr: 2012

letzte Hochschule: Leibniz Universität Hannover

Studiengang: Geodäsie und Geoinformatik

Abschluss: Master of Science

Vertiefungsrichtung: Flächen- und Immobilienmanagement, Photogrammetrie, Ingenieurgeodäsie

aktuelle Arbeit: Planungsverantwortlicher für Eisenbahninfrastrukturprojekte bei der DB ProjektBau GmbH in Hannover

Kontakt: frey [at] kongeosaurier.de

Stand: Juni 2014

Kurzvorstellung

KonGeoS / KonVerS

Meine erste Teilnahme an der ARGEOS war 2007 in Dresden. Dort habe ich direkt das Amt des stellv. Leiters der Arbeitsgruppe Bachelor/Master (Bolognaprozess) übernommen, ein Semester später dann selbige geleitet bis 2010. Von 2012 bis 2013 habe ich nach meinem Abschluss die Position des Kassenwarts im FV KonGeoS übernommen.

In den zahlreichen ARGEOS/KonVerS/KonGeoS-Treffen konnte ich neben vielen interessanten Exkursionen und Fachvorträgen auch sehr viele neue Kontakte knüpfen, die bis heute anhalten. Der standortübergreifende Austausch vermittelte auch wertvolle Ein- und Ausblicke über den Tellerand des eigenen Studiums am eigenen Standort hinaus.

Ausbildung

Nach meinem Abitur 2004 habe ich bis 2007 eine Ausbildung zum Vermessungstechniker beim Katasteramt Sulingen absolviert. Hierbei hat mich vor allem die abwechslungsreiche Tätigkeit des Vermessers zwischen Büro, Bürgern und Außendienst gereizt.

Studium

Noch während meiner Ausbildung habe ich mich 2006 für den Studiengang Geodäsie und Geonformatik an der Leibniz Universität Hannover eingeschrieben und dort 2009 meinen Bachelor absolviert. In der Bachelorarbeit habe ich mich mit der Georeferenzierung von historischen Befliegungen beschäftigt, da ich zur der damaligen Zeit als HiWi in einem Ingenieurbüro für Kampfmittelerkundung tätig war und somit Studium und Praxis verknüpfen konnte. Nach dem Bachelor habe ich 2009 direkt mit dem Master weitergemacht und hier meinen Vertiefungsschwerpunkt von der Photogrammetrie zum Flächenmanagement verlagert. 2011 habe ich als Vorbereitung für meine Masterarbeit über Baulandentwicklung in Polen ein Forschungspraktikum an der Universität in Olsztyn absolviert. Direkt im Anschluss an das Praktikum habe ich eine Anstellung bei der Deutschen Bahn angetreten und berufsbegleitend meine Masterarbeit bis Anfang 2012 fertiggestellt.

Arbeit

Im Juli 2011 habe ich bei der DB ProjektBau in Hannover eine Stelle als Vermessungsingenieur angetreten. Nach etwa einem Jahr wurde mir angeboten, mich mit Perspektive auf Projektleitungsaufgaben fachlich mehr zum Bauingenieurwesen hin zu entwickeln. Hieraufhin habe ich im September 2012 hausintern gewechselt und war von da an als Planungsingenieur für bautechnische Verkehrsanlagen tätig. Nach der Tätigkeit in einem Großprojekt wurde ich im Dezember 2013 zum Planungsverantwortlichen ernannt. In dieser Funktion leite ich als Mitglied der Gesamtprojektleitung in größeren Eisenbahnprojekten (z.B. Brücken und kleinere Bahnhöfe) die Planung aller Fachbereiche (Bauwerksplanung, Gleisanlagen, Oberleitung, Signaltechnik, Umwelt, Geotechnik, Kampfmittel, Lärmschutz etc.) von der Grundlagenermittlung über die Entwurfsplanung bis hin zur Erlangung des Baurechts durch die Planfeststellung.